BELUS Mini-Gärtner

Anbau auf kleinstem Raum

Nektarine

Nektarinenbäumchen - Neuanschaffung 2014

Nach dem Start der Saison 2014 konnte noch etwas Platz auf dem Balkon geschaffen werden - Dieser wird nun durch ein Nektarinenbäumchen gefüllt. Nektarinen (Prunus persica var. nectarina) entstanden durch eine Laune der Natur, durch eine Genmutation bei Pfirsichbäumen. Die weit verbreitete Annahme, die Nektarine sei eine Kreuzung aus Pfirsich und Pflaume, ist wohl widerlegt. Während Pfirsiche eine leicht pelzige Haut haben, besitzen Nektarinen eine glatte und weiche Haut. Es kann vorkommen, dass an einem Nektarinenbaum auch vereinzelt Pfirsiche wachsen. Nektarinenbäumchen werden stets sorgfältig geschnitten.

 

Nektarine auf dem Balkon vom 31.07.2014

Nektarinen schmecken nicht nur exotisch gut, sie wirken auch Verdauungsfördernd, Blutreinigend und Entwässernd auf den Haushalt des Körpers. Jedoch sollte man bei dem Samen vorsichtig sein. Dieser enthält einen giftigen Blausäureanteil welcher wohl gezielt zur Krebsbekämpfung eingesetzt wird.

 

Pflanzenfamilie

Rosengewächs

Bodenbeschaffenheit

sonniger Standort und ausreichende Bodenfeuchte

Aussaat & Ernte

Der Kern einer Nektarine muss mehrere Monate durchtrocknen bis er zu keimen beginnt. Danach kann er mit normaler Anzuchterde zu einer schönen Pflanze und später zu einen kleinen Baum gezogen werden.

Mineralien & Vitamine

Natrium, Eisen, Zink, Magnesium, Chlor, Mangan, Schwefel, Kalium, Kalzium, Phosphor, Kupfer, Fluor, Jod, Vitamine B1, B2, B6, C und E, Folsäure


Mini-Blog

23.05.2014 Seit einer Woche ziert das kleine Nektarinenbäumchen eine geschaffene Lücke zur Sonnenseite und wirft seinen schützenden Schatten auf Tomaten und die Johannisbeere. Erst nach dem Kauf entdeckten wir sechs Fruchtansätze. Dem Wurzelballen spendierten wir einen großen Kübel mit sandiger Pflanzenerde die wiederum mit biologischem Langzeitdünger versorgt scheint.


22.06.2014 Wenn sich bei einem kleinen Bäumchen nicht viel bewegt, liegt es daran, dass man Unterschiede nur langsam und über Monaten erkennen kann. Einfach wachsen lassen und nicht ungeduldig werden. Jetzt, wo der Sommer langsam Vollgas gibt, können wir dem Gießwasser einmalig etwas flüssigen Dünger hinzugeben. Das Gießen dürfen Sie bei warmer Witterung nicht vergessen. Neben der Topinambur und dem Apfelbaum, verbraucht die Nektarine ebenfalls viel Wasser.


31.07.2014 Auch die Nektarinen bekommen langsam Farbe und lassen erkennen, was sie werden wollen. Nach dem wir auch die letzten Blattfresser gefunden hatten, kann sich nun das kleine Bäumchen entwickeln.


02.09.2014 Ein neues Foto als update zeigt die Nektarinen auf dem Weg zur Reife. Sollten sie es nicht schaffen und das Wetter vorher ungemütlich werden, können die Nektarinen trotzdem geerntet und eingekocht werden. So wurde es früher gerne gemacht, bevor man eine Ernte verloren hat.


06.03.2015 Bei der Nektarine musste nicht ganz so viel geschnitten werden. Da es sich hier um eine gesunde Pflanze handelt, kann der Schnitt auf dem Boden verbleiben. Dieser fügt sich nach und nach dem Bodenleben zu und gibt die in ihm steckende Kraft zurück in das Erdreich.


12.04.2015 Zum ersten Mal bekam ich die Blüten der Nektarine zu sehen - faszinierend. Ein Meer aus Blüten in einem kräftigen Pink, welches ich unbedingt als Foto zeigen möchte. Neben den rosafarbenen Blüten vom Apfel und den weißen Blüten der Kirsche, folgten die Fragen der Nachbarn, wovon jetzt schon diese prächtigen Farben auf meinem Balkon erzeugt wurden. Und mal ganz ehrlich, wer hat schon ein Kirsch-, Nektarinen- und Apfelbäumchen auf dem Balkon stehen?


06.05.2015 Da ich gelernt habe, das man Blüten mangels Insekten auch mit dem Finger bestäuben kann, wurde nicht nur der Kirschbaum von mir gestreichelt, sondern auch der Apfel- und Nektarinenbaum.

Das Ergebnis ist für mich umwerfend, mit so vielen kleinen Fruchtansätzen hätte ich nun bei der Nektarine nicht wirklich gehofft. Um so erfreulicher ist der Anblick.


21.05.2015 Die kleinen Früchte der Nektarine wachsen und gedeien sehr schön, auch die Anzahl ist erstaunlich. Sollte die Witterung und die Sonne es jedoch nicht schaffen, die Nektarinen dieses Jahr auszureifen, könnte man wenigstens daraus eine schmackhafte Marmelade kochen. Der Wasserverbrauch der Nektarine ist ebenfalls angestiegen, wenn man sich an das vergangene Jahr erinnert.


10.06.2015 Die Früchte der Nektarine besitzen stellenweise schon eine Größe von 2 bis 3 cm und erhalten auf Grund der Sonneneinwirkung bereits einen leicht rötlichen Farbschimmer auf der Oberseite. Ich bin sehr gespannt, wie sich die Früchte weiterhin entwickeln. Der Wasserbedarf ist bei den Bäumchen generell angestiegen.


05.07.2015 Die Nektarine hatte etwas Glück als der Hagel über den Balkon herfiel und verlor nur ein paar Früchte. Auf Grund ihrer noch geringen Wuchshöhe fingen die größeren Bäumchen den Hagel überwiegend auf.


25.07.2015 Vor dem Orkansturm war die Nektarine zwar geschützt, wurde jedoch von dem umgeworfenen Apfelbaum getroffen und verlor neben der Krone auch einige Nektarinen. Mit reichlich Wasser konnte ich die Erde schwer genug bekommen, das der Apfelbaum nicht erneut zu kippen drohte.


10.08.2015 Trotz guter Erde und herzlicher Führsorge fehlt es der Nektarine an Sonne und Wärme. Es ist nicht anzunehmen, dass die Früchte es bis zur Reife schaffen werden. Wenn Sie folglich kein Gewächs- bzw. Treibhaus besitzen, lassen Sie lieber die Finger von der Nektarine. Unser Wetter reicht für diese Sonnenanbeterin nur sehr selten aus.


01.09.2015 Dank der häufigen Hitzeperioden werden die Nektarinen es dieses Jahr doch noch bis zur Reife schaffen. Allerdings bleibt die Spannung bestehen - wird die Nektarine es auch geschmacklich schaffen zu überzeugen oder war die stellenweise unerträgliche Hitze noch nicht ausreichend genug?


28.09.2015 Die Erwärmung der klimatischen Bedingungen erkennt man sicherlich auch daran, dass dieses Jahr erstmals Nektarinen gänzlich ausreifen konnten. Hätte der Hageleinschlag nicht die Krone beschädigt und Früchte mit sich gerissen, wäre der Ertrag wesentlich höher ausgefallen. Allerdings hörte ich auch schon, dass jemand Bananen in seinem Garten erntet. Geschmacklich überzeugte die, von der Sonne gereifte, Nektarine absolut. Bissfest, saftig, mild in der Süße, zwar etwas kleiner als im Geschäft aber dafür absolut überwältigend auch im Duft. Die ganze Wohnung duftete nach Nektarinen. Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen für diese durchaus sprunghafte Witterung der vergangenen Saison.

13.05.2017 Trotz verlorener Krone, oder wohl genau deswegen, blühte die Nektarine wie nie zuvor. Es sind bereits unglaublich viele Fruchtansätze vorhanden, die das kleine Bäumchen wohl niemals alle reifen und tragen werden kann.