BELUS Mini-Gärtner

Anbau auf kleinstem Raum

Der Regenwurm 

Als Wichtigster Arbeiter im Erdreich stellt der Regenwurm das Bindeglied zum Anbauer dar. Der Regenwurm gräbt Belüftungstunnel und lockert das Erdreich nicht nur auf, sondern düngt es noch mit seinen Ausscheidungen und Sekreten. Er interessiert sich nicht für Ihren Anbau sondern frisst nur altes und abgestorbenes aus dem Boden. So lange es trocken ist, arbeitet er unermüdlich an der Verbesserung des Bodens. Sichtbar werden sie nur, wenn es zu einer Staunässe kommt und der Boden durchtränkt wurde. Sehen Sie viele Regenwürmer, ist dies ein Indiz dafür, das es dem Boden gut geht.

Finden Sie in der Trockenperiode einen Regenwurm auf der Erde, geht es diesem Boden nicht gut und der Regenwurm versucht zu flüchten. Hier hilft meistens nur eine Bodennalyse, gutes umgraben und eine entsprechende Gründüngung.

Im Vergleich zu Düngern ist der Regenwurm rekordverdächtig - er wandelt mit seinen Microorganismen vorhandenes Laub in Pflanzennährstoffe um und in seinen Ausscheidungen befindet sich bis zu fünf mal mehr Stickstoff,bis zu  siebenmal mehr Phosphat und bis zu elfmal mehr Kali als im üblichen Erdreich.