BELUS Mini-Gärtner

Anbau auf kleinstem Raum

Blattläuse

Jedes Jahr versuchen die kleinen Biester es von vorne und befallen Blätter, Pflanzen oder ganze Kronen.


Schadensart

Blattläuse kommen meistens in Heerscharen vor und befallen, wenn man sie nicht frühzeitig erkennt, sämtliche jungen Triebe und Blätter. Dabei saugen Blattläuse die Blätter und Triebe extrem stark aus, dass die ausscheidenden Speichelgifte diese verkrüppeln lassen. Die extreme Vermehrungsfähigkeit sollte nicht unterschätzt werden.


Bekämpfung

Die wohl humanste Lösung für diesen Befall ist das frühzeitige erkennen des Befalls und den sofortigen Einsatz von einer Sprühflasche, um die kleinen Plagen nach wenigen Tagen dezimieren oder ganz vertreiben zu können. Um eine gewisse Sprühstärke erzielen zu können, verwenden ich gerne die unter Druck stehenden Wassersprüher, die es in eigentlich jedem Gartenbedarf geben sollte.  Mit dem starken Sprühstrahl werden die ungebetenen Gäste von dem Blattwerk, darunter und aus den Kronen gespült, während man mit dem Sprühnebel sämtliche befallenen Stellen fein benetzt. Blattläuse mögen es nicht feucht und sie werden sich schnell zurückziehen, vor allem bei kühlem Nass. Verwenden Sie ausschließlich Wasser ohne jegliche Zusätze von Pestiziden oder Chemikalien. Alleine das Wasser reicht schon vollkommen aus, um den Befall zu dezimieren und ihn gänzlich auszuräuchern.


Alternative

Eine weitere Lösung besteht darin, Marienkäfer-Larven oder Florfliegen-Larven als Gegenmittel einzusetzen. Diese vertilgen Blattläuse mit Vorliebe. Beide Nützlinge können im Versandhandel z.B. bei Neudorff bestellt, oder im nahegelegenen Gartencenter erfragt werden.