BELUS Mini-Gärtner

Anbau auf kleinstem Raum

Dill

Der Dill ist mit Abstand das beliebteste Gewürz der Deutschen. Das Gewürz Dill ist auch als Gurkenkraut (Anethum graveolens) bekannt und wird laut Wikipedia im deutschsprachigen Raum am häufigsten Angebaut. Das aus den Samen hergestellte Dillwasser wirkt verdauungsfördernd; die Früchte wurden gegen Mundgeruch gekaut, aber auch der Teeaufguss der Blätter hilft bei Magenkrämpfen und Verdauungsstörungen. Dill wirkt weiterhin appetitanregend und findet seine Verwendung für Fleisch- und Fischgerichte, Salate als auch zum Einlegen von Gurken und Kürbissen. Im Bereich des hydroponischen Anbaus schießt er förmlich nach oben und kann je nach Umgebung eine Höhe von über einem Meter erreichen. Dill sollte niemals gekocht werden, auch im getrockneten Zustand verliert er viel von seinem Aroma. Einfrieren wird als bessere Lösung vorgeschlagen.

 

Pflanzenfamilie

Doldenblütler

Bodenbeschaffenheit

feuchte Tonkügelchen aber keine Staunässe, windgeschützter aber heller Standort

Aussaat & Ernte

Auf Hydroponics jederzeit möglich

Mineralien & Vitamine

Calcium, Kalium, Natrium,

 

Mini-Blog

30.05.2014 Bis der Dill keimt, kann etwas Zeit vergehen. Nur keine Panik wenn die anderen Pflanzen schon ansehnlich sind, der Dill wird auch bald sichtbar.

Auch hier gilt, mit einem Sprühnebel das Saatgut feucht halten bis es keimt. Dann nur noch gelegentlich, wenn die Tonkügelchen trocken erscheinen, was bei einem hydroponischen System nicht der Fall sein sollte.

04.06.2014 Auch wenn das zweite Foto unversierten noch nicht viel zu sagen hat, dauert es nicht mehr lange und es wird als Dill erkennbar. Die Wachstumsgeschwindigkeit ist auch bei schlechtem Wetter mehr als überzeugend.

12.06.2014 Trotzig widerstand der Dill das Unwetter und den Hagelschaden. So langsam erkennt man, was es werden soll.

21.07.2014 Nach dem dritten Sturm gab der Dill auf. Leider darf ich hier keinen Seitenschutz montieren, sonst hätte er es überstehen können.