BELUS Mini-Gärtner

Anbau auf kleinstem Raum

Nährstofflösung

Mineralien und spezieller NPK Dünger für die Hydroponics

Für weitere Informationen besuchen Sie die Webseite von HESI
Glücklicherweise wurde ich 2014 auf einen Hersteller aufmerksam, welcher flüssige Dünger für hydroponische Systeme auch in Deutschland verbreitet. Die HESI Plantenvoeding BV aus den Niederlanden. Nach dem ich nun diese verschiedenen Dünger bereits in der zweiten Saison teste, kann ich diese mit gutem Gewissen präsentieren und vorstellen.


HESI Hydro Wuchs in 1,0 Liter Flasche und 5,0 Liter Kanister

Nährstoffdüngung für das Wachstum

Befinden sich junge Stecklinge oder Saatgut in der Hydroponics, sollten diese auch für die zwei bis drei Wochen entsprechend versorgt werden. Dies gewährleisten Sie mit dem HESI Hydro Wuchs, welcher speziell mit wuchsaktiven Vitalstoffen für das Wachstum der jungen Pflanzen sorgen wird. Mit seinem Anteil an NPK in einem Verhältnis von 3+2+4, trägt er wesentlich dazu bei, dass die jungen Pflanzen sich prächtig entwickeln können. Ein Liter HESI Hydro Wuchs reicht für 200 Liter Nährlösung. Da es ohnehin lediglich 2-3 Wochen Anwendung findet, reicht ein Liter meistens für eine Saison aus.


HESI Hydro Blüte in 1,0 Liter Flasche und 5,0 Liter Kanister

Nährstoffdüngung für die Blütenbildung

Während der Blütenbildung benötigen Pflanzen ebenfalls eine spezielle Unterstützung, welche von dem HESI Hydro Blüte vollkommen abgedeckt werden. Mit seinem Anteil an NPK in einem Verhältnis von 3+4+5 ist er vollkommen auseichend für kleine hydroponische Anlagen, wie man diese auf einem Balkon bauen könnte.

Ein Liter HESI Hydro Blüte reicht für ebenfalls 200 Liter Nährlösung aus, weshalb man sich wahrscheinlich für zwei Flaschen oder gleich einen Kanister entscheiden sollte. Der Preisunterschied sollte Sie eher vom Kanister überzeugen.


HESI PK 13/14 in 1,0 Liter Flasche und 5,0 Liter Kanister

Fällt hingegen die hydroponische Anlage größer aus, bietet sich die zusätzliche Unterstützung des HESI PK Düngers an, welcher auf den Mehrbedarf an Phosphor und Kalium reagiert und diesen im Verhältnis von 9+7 der vorhandenen Nährlösung hinzufügt.


Vor allem sehr zu empfehlen, wenn sich gerade alle Pflanzen im System auf die Blütephase zubewegen. Diese Defizite von Phosphor und Kalium können Sie mit diesem zusätzlichen Dünger revidieren. Ein Liter HESI PK reicht für mindestens 670 Liter Nährlösung und somit für eine Saison.


Die HESI StarterBox

Die HESI StarterBox beinhaltet zusätzlich HESI WurzelComplex, PowerZyme und SuperVit

Bevor Sie sich nun entschließen, jeweils eine Flasche Wuchs und Blüte zu besorgen, möchte ich Ihnen gerne die StarterBox von HESI vorstellen. Darin enthalten sind sämtliche angesprochene Dünger für hydroponische Anlagen.

Zusätzlich befinden sich darin ein Wurzel Complex, welcher dem Steckling oder der Pflanze den Übergang in die Hydroponics erleichtert und für eine wesentlich bessere Aufnahme des Düngers sorgt.

Das Enzymextrakt verbessert das biologische Gleichgewicht, in dem es vorhandene Pflanzenreste im Substrat zu Traubenzucker abbaut und den Wurzeln zur Verfügung stellt. Die HESI Power Zyme sorgen somit ebenfalls für ein sauerstoffreiches Pflanzsubstrat und verhindert Fäulnis.

Zu guter Letzt befindet sich noch ein nicht zu unterschätzendes Fläschchen HESI SuperVit in der StarterBox. Es enthält 25 pflanzenaktive Vitalstoffe, die nicht nur eine Kraftquelle für die Pflanzen und die Bodenflora bilden, sondern auch die Produktion von natürlichen Pflanzenhormonen für das Wachstum und die Blüte stimuliert. Da Sie lediglich einen Tropfen auf 4,5 Liter Nährlösung benötigen, ist dieses Fläschchen für um die 3.250 Liter ausgelegt und erscheint mehr als ausreichend.


Quell- und Mineralwasser

Die Hydroponics kann bei kleinen Anlagen auch vernünftig verwendet werden in dem man ausnahmslos auf Quell- oder Mineralwasser zurückgreift. Dadurch ist zwar die Effizienz eingeschränkt jedoch überwiegt der Vorteil einer umweltbewussten Anbauvariante diese kleine Einschränkung. Quell- und Mineralwasser sollten Sie wie gewöhnliches Leitungswasser 1-2 Tage vor der Verwendung abstehen lassen, damit das Chlorid sich verflüchtigen kann. Anhand unseres Beispiels verwenden wir natürliches Mineralwasser ohne Kohlensäure, welches über Calcium, Chlorid, Natrium, Magnesium, Kalium und etwas Nitrat verfügt. Jede Woche wird der Kreislauf mit Quellwasser aufgefrischt. Allerdings können Sie auch abgestandenes Sprudelwasser verwenden, nur schütteln Sie vorher - sicherheitshalber - die restliche Kohlensäure heraus.


Gute Ergebnisse erzielte ich mit dem flüssigen Dünger von Neudorf

Biologische Flüssigdüngung

Herkömmliche Flüssigdünger könnten Sie notfalls verwenden, wenn Sie sich auf lediglich 10% der angegebenen Dosis beschränken, da diese Mengenangaben sich auf vorhandene Erde beziehen und eine Überdüngung in reiner Flüssigkeit schnell gegeben sein kann. Eine zusätzliche Sauerstoffanreicherung sollte gegeben sein, da sonst der herkömmliche Flüssigdünger unschöne Gerüche entwickeln könnte. Gute Ergebnisse konnte ich jedoch mit flüsigem Dünger von Neudorff erreichen, auch die zu erwartenden Gerüche blieben aus, da ich eine Membranpumpe zur Sauerstoffanreicherung verwende.

Vorschau:

Bei der Erde führen wir einmal im Jahr eine Bodenanalyse durch. Bei der Verwendung von Wasser sollten wir dies jedoch etwas häufiger in Augenschein nehmen. Mehr dazu erfahren Sie im folgenden Beitrag